Nächster TALK 22.11.18 um 19:30 Uhr in ZH

Mein Kampf gegen die KESB

Eine Geschichte wie David gegen Goliath

Eine starke, junge Frau, die bereits früh die Verantwortung für ihren psychisch erkrankten Vater übernommen hat, erzählt von ihrem Kampf gegen die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde. Die Berufsbeiständin der dementen Großmutter drängt die Familie zu einem Verkauf des Elternhauses, den vor allem der Vater der Autorin nicht wünscht. Im Testament der Großeltern ist festgehalten, dass das Anwesen so lange wie möglich im Besitz der Familie bleiben soll. Warum die Beiständin ihr Ansinnen dennoch durchsetzen möchte, bleibt unbeantwortet.

 

Als der Vater um einen Privatbeistand ansucht, scheint es, als solle auch ihm – gegen seinen ausdrücklichen Willen – ein Berufsbeistand zur Seite gestellt werden. Die Autorin wendet sich an die Presse. Der Kampf der Familie gegen einen scheinbar übermächtigen Feind geht in die nächste Runde …

 

Ein unglaublicher Tatsachenbericht!

KESB SCHÜTZT - Die Frag ist wen?

HILFE BEIZIEHEN

Wie die Tätigkeit der KESB beobachten sowie KESB-Betroffene beraten und ihnen rechtliche sowie psychosoziale Unterstützung vermitteln.  

aktiv mithelfen

Unterstützen Sie die Initiative mir der Unterschrift von Ihnen, von Ihren Verwandten und Bekannten - und schützen Sie damit Ihre persönliche, rechtliche und finanzielle Freiheit.

HILFE ZUR SELBSTHILFE

Der Erwachsenenschutz und das System. Was ich darüber wissen muss und wie ich mich, meine Angehörigen und unseren Besitz erfolgreich vor der KESB schützen kann.